Pfarrkirche "St. Margareta"

in Beilngries / Irfersdorf im Naturpark Altmühltal



Ehemalige befestigte Saalkirche mit eingezogenem Chor mit Fünfachtelschluß und Westturm; 1437 vollendet. Im Chor Kappengewölbe mit Rippen auf Kopfkonsolen; das flachgedeckte Langhaus 1703 weitgehend barock verändert; der Turm 1766 in die heutige Form gebracht. - Schlichter Stuck und Rahmenprofile an der Langhausdecke und am Chorbogen, um 1725/30, das Deckengemälde von Sebastian Wirsching, 1880. - Im Chor gotisches Sakramentshäuschen mit Wimperg und Schweißtuchdarstellung sowie kleine Ölgefäß-Nische der Bauzeit. Im Langhaus nördlich zur Sakristei spätgotisches Eselrückengewände. - Die Altäre auf den mittelalterlichen Stipes einheitlich um 1703. Im Hochaltar die spätgotischen Schreinfiguren vom Meister der Figuren in Böhming, die hl. Margareta, Barbara und Katharina, um 1470/80, die flankierenden Figuren der Hl. Willibald und Walburga um 1510/20. Die Figuren des südlichen Seitenaltars von Scharpf, Anfang des 20. Jahrhunderts, die Madonna des nördlichen eine bedeutende Arbeit um 1500.


Kirche Margareta bei Beilngries im Altmühltal