Brauerei-Museum im Felsenkeller-Labyrinth

in Beilngries im Naturpark Altmühltal



Im Brauereimuseum am Fuß des Hirschbergs kann man sich über das Entstehen des Bieres von der Ernte der Rohstoffe bis zur Abfüllung in Fässer und Flaschen informieren.
Um 1450 wurde das Fürstliche Brauhaus gegründet. In mühseliger Handarbeit wurden damals die Keller als Lagerräume für Brauereimuseum in Beilngries im Altmühltal das Bier in den sandigen Felsen geschlagen, um das Bier über die Sommermonate kühl lagern zu können. Die vier Hauptgänge, der Quergang und die 21 Seitenabteilungen haben eine Gesamtlänge von rund 350 m und eine Grundfläche von mehr als tausend Quadratmeter.
Mit der Erfindung der Kühlmaschine im Jahr 1896 verlor der Felsenkeller seinen eigentlichen Nutzungszweck. Einige Zeit lagerte man noch Kartoffeln und Rüben darin. Dann geriet der Keller in Vergessenheit, er bot Fledertieren Unterschlupf und den Kindern einen "Abenteuerspielplatz".
1980 stellte auch die Brauerei ihren Betrieb ein. Die Erinnerung an die 500jährige Brautradition wollte man wachhalten und richtete im Felsen-Labyrinth ein Brauereimuseum ein. Hier wird alles gezeigt, was man früher zur Bierherstellung benötigte. Ein Diavortrag über die Beilngrieser Brautradition, die Geschichte des Bieres seit dem Altertum und heutige Brauvorgänge ergänzen den Rundgang durch das Brauereimuseum.
Nach der Museumsführung besteht die Möglichkeit, sich an einer "Bierprobe" in einer der Seitenabteilungen zu erfreuen. Der Besuch in unserem Museum steht unter dem Motto: "hören, sehen, staunen und natürlich genießen"


Öffnungszeiten:

Mai - Oktober  sonntags um 10.30 Uhr
Gruppenführungen ganzjährig nach Vereinbarung
Führungsdauer ca. 45 Minuten (Diavortrag und Führung)



Firma J. B. Prinster
Bräuhausstr. 36
92339 Beilngries
Tel.Nr.: 08461/1033
Fax.Nr.: 08461/7606